DaVinci Resolve 15 jetzt erhältlich!

DaVinci Resolve 15 jetzt erhältlich!

Blackmagic Design gab heute bekannt, dass das finale Release von DaVinci Resolve 15, der professionellen Software für Filmschnitt, visuelle Effekte, Bewegtgrafiken, Farbkorrektur und Audiopostproduktion des Herstellers jetzt zum Download auf der Blackmagic Design Website bereitsteht.

Fremont, Kalifornien, USA – 13. August 2018 – Blackmagic Design möchte all denen danken, die zur Beta-Version beigetragen, die Software in einer Vielfalt von Workflows getestet, Bugs gemeldet und ansonsten geholfen haben, DaVinci Resolve 15 noch zuverlässiger zu machen. Das großzügige Feedback aus einer starken Community hat einen unverzichtbaren Beitrag zum Entwicklungsprozess geleistet. Blackmagic Design ist dankbar dafür, eine so große Gruppe talentierter Leute im Rücken zu haben, denen derart viel daran liegt, DaVinci Resolve zur leistungsstärksten Postproduktionslösung der Welt zu machen.

Heute gab Blackmagic Design mit DaVinci Resolve 15 ein gigantisches Update heraus, das vollumfängliche Tools für visuelle Effekte und Bewegtgrafiken integriert. Dies macht DaVinci Resolve 15 zur ersten Softwarelösung der Welt, die Tools für den Offline- und Online-Schnitt, die Farbkorrektur, Audiopostproduktion, Multiuser-Kollaboration und jetzt auch für visuelle Effekte in einer Anwendung bündelt. In DaVinci Resolve 15 ist ein komplett neuer Fusion-Arbeitsraum hinzugekommen, der über 250 Tools fürs Compositing, Painting, die Partikelgenerierung, animierte Titel und mehr bietet. Darüber hinaus stecken in DaVinci Resolve 15 ein umfangreiches Update der Fairlight Audiotools und über 300 neue Features und Verbesserungen, die sich Editoren und Coloristen gewünscht haben.

Auch mit DaVinci Resolve 15 werden die Abläufe in der Postproduktion weiter revolutioniert, da hier vier potente Highend-Applikationen in Form unterschiedlicher Software-Arbeitsräume in einer einzigen Anwendung daherkommen. Der Edit-Arbeitsraum bietet all die von professionellen Editoren für den Offline- und Online-Schnitt benötigten Werkzeuge. Im Color-Arbeitsraum stehen die weltweit fortschrittlichsten Farbkorrektur-Tools bereit und der Fairlight-Arbeitsraum ist speziell für die Nachvertonung konzipiert. Im neuen Fusion-Arbeitsraum finden VFX- und Motion-Graphic-Artists alles, was sie zur Erstellung hochkalibriger Effekte und Animationen in Spielfilmqualität brauchen. Es reicht ein einziger Mausklick, um unverzüglich zwischen den Arbeitsräumen für Schnitt, Farbe, Effekte und Audio hin und her zu wechseln.

Dies gibt individuellen Nutzern eine schier endlose kreative Flexibilität, weil sie verschiedene Toolsets erlernen und mit diesen experimentieren können. So wird überdies die Kollaboration von Leuten mit unterschiedlichen Begabungen ermöglicht, die nun alle zeitgleich an demselben Projekt arbeiten können. Es waren diese Features, die den Filmberufsverband Hollywood Professional Association (HPA) veranlassten, DaVinci Resolve 15 Studio mit dem prestigereichen 2018 Engineering Excellence Award zu würdigen. Dieser Ingenieurspreis würdigt herausragenden technischen und kreativen Einfallsreichtum im Bereich der Medien- und Contentproduktion. DaVinci Resolve 15 Studio ist das einzige System, das es Editoren, Coloristen, VFX-Künstlern und Toningenieuren erlaubt, gleichzeitig an demselben Projekt tätig zu werden.

Der kollaborative Workflow von DaVinci Resolve 15 beschleunigt die Postproduktion ganz erheblich, weil Anwender ihre Projekte nicht mehr zwischen verschiedenen Softwares importieren, exportieren oder transkodieren müssen. Außerdem entfällt das Conforming von vorgenommenen Änderungen. Alles findet in ein und derselben Softwareanwendung statt.

Die Gratisversion von DaVinci Resolve 15 kann für professionelles Arbeiten eingesetzt werden und bietet mehr Features als so gut wie jede andere kostenpflichtige Anwendung für die Postproduktion. DaVinci Resolve 15 Studio setzt zusätzlich Funktionen drauf wie Multiuser-Kollaboration, 3D und VR, Dutzende Filter und Effekte, unbegrenztes Rendern im Netzwerk sowie weitere hochentwickelte Features wie temporale und spatiale Rauschminderung. Diese Softwarevariante kann man für lediglich 299 USD sein Eigen nennen. Es werden keinerlei jährliche Abo- oder laufende Lizenzgebühren erhoben. DaVinci Resolve 15 Studio kostet weniger in der Anschaffung als sämtliche cloudbasierte Software-Abos und erfordert zudem nach erstmaliger Aktivierung der Software keine Internetverbindung mehr. Das nimmt Anwendern die Sorge, bei fehlender Internetverbindung womöglich mitten in einem Projekt getane Arbeit zu verlieren.

„Das Public-Beta von DaVinci Resolve 15 ist von mehr Anwendern heruntergeladen worden als jedes andere Release zuvor. Überdies haben Anwender umwerfendes Feedback gegeben und mehr High-End-Editoren steigen noch schneller auf die Neuversion um“, sagte Grant Petty, CEO, Blackmagic Design. „Anwender erhalten einen unglaublich ausgereiften und schnellen Satz an Schnitt- und Trimm-Tools, die es mit allen anderen Systemen aufnehmen können. Obendrein gibt‘s die fortschrittlichsten Farbkorrekturwerkzeuge, eine komplett integrierte Digital Audio Workstation und jetzt auch noch Fusion für visuelle Effekte und Bewegtgrafiken. Es ist eine Software, die vergeblich ihresgleichen sucht, und in Hollywood und anderenorts auf der Welt professionelle Mehrbenutzer-Workflows revolutionieren wird. Ganze Teams aus Editoren, Coloristen, Toningenieuren und VFX-Artists können jetzt zeitgleich kollaborieren und miteinander am gleichen Projekt in ein und derselben Software-Anwendung arbeiten.“

In der Beta-Programmphase leisteten die Ingenieure bei Blackmagic Design Schwerstarbeit, da sie weiter neue Features einbrachten und gleichzeitig die von Anwendern über das DaVinci Resolve 15 Beta-Feedback-Forum gemeldeten Probleme zu beheben suchten. Folgende neue Features sind seit der NAB 2018 hinzugekommen:

  • Verbesserte Leistung beim Rendern von H.264-Clips
  • Möglichkeit zum Hinzufügen von Clipnamen als Teil der Option zum Einbrennen von Daten (Window-Burn)
  • Unterstützung für die Formatierung von HTML-Text in Untertiteln
  • Unterstützung für Titelvorlagen in 2D und 3D
  • Möglichkeit zum Ändern von Subclip-Extents aus der Edit-Timeline
  • Die Toolbar wurde mit einem Dynamic-Trim-Symbol mit Slip- und Slide-Indikatoren ausgerüstet
  • Die Daten für die Audioautomatisierung sind jetzt vom Fairlight-Arbeitsraum aus bearbeitbar
  • FairlightFX enthält jetzt Presets und Anwender können sich eigene Presets erstellen
  • Möglichkeit zur Erstellung von Sound-Bibliotheken anhand von DaVinci Resolve Datenträger-Datenbänken
  • Der Fusion-Arbeitsraum wurde um anfängliche Plug-in-Unterstützung für ResolveFX and OpenFX erweitert
  • Einen neuen Bypass-Button für Color- und Fusion-Effekte hat es in allen Arbeitsräumen gegeben
  • Fusion Compositings können jetzt kopiert und auf zusätzliche Clips angewendet werden
  • Anhand von MediaIn-Nodes können Anwender jetzt die Trimm- und Medieneigenschaften modizifizieren
  • Im Fusion-Arbeitsraum hat es zusätzliche Speicher-Nodes gegeben
  • Der Color-Arbeitsraum unterstützt jetzt die Videoausgabe mit Blanking auf Clipebene
  • Nodes kann man im Color-Arbeitsraum jetzt individuelle Farben zuweisen
  • Das Compositing von Bildern mit transparenten Partien wurde verbessert
  • Die Performance des optischen Flusses wurde dramatisch verbessert
  • Der DCTL-Support wurde erweitert und unterstützt nun ResolveFX
  • Die Onscreen-Bedienung für OpenFX und ResolveFX ist reaktionsschneller geworden
  • Support fürs Encoding von CEA-708 geschlossenen Untertiteln in MXF OP1a Clips
  • Support fürs Encoding von EXR-Clips mit Alpha-Kanälen
  • Support fürs Importieren von Audioclippegeln aus AAF-Importen
  • Lokalisierung der Software auf Französisch und Portugiesisch
  • Verbesserte Auflistung von Codecs und Formaten im Deliver-Arbeitsraum
  • Simultanes Monitoring von SDR und HDR für DolbyVisionTM und HDR10+
  • Unterstützung für den Import von ausschließlich Audio enthaltenden AAF-Timelines
  • Unterstützung für die Final Cut Pro X XML Version 1.8

Des Weiteren hat Blackmagic Design bekanntgegeben, dass das offizielle, schrittweise aufgebaute Trainingsbuch „The Definitive Guide to DaVinci Resolve 15“ verfügbar ist und ab sofort bei Amazon bestellt werden kann.

Verfügbarkeit und Preis

DaVinci Resolve 15 steht ab heute auf der Blackmagic Design Website bereit, wo aktuelle Anwender von DaVinci Resolve und DaVinci Resolve Studio diese Version herunterladen können. DaVinci Resolve Studio ist für 299 USD bei Blackmagic Design Fachhändlern weltweit erhältlich.

DaVinci Resolve 15 im ausführlichen Überblick

DaVinci Resolve 15 verfügt über einen komplett neuen Arbeitsraum namens Fusion, wo sich visuelle Effekte und animierte Bewegtgrafiken in Spielfilmqualität erstellen lassen. Bis dato war Fusion, die raffinierteste VFX- und Motion-Graphics-Software der Welt, lediglich als alleinstehende Anwendung erhältlich. Jetzt gibt es sie in DaVinci Resolve 15 integriert. Der Fusion-Arbeitsraum liefert eine echte 3D-Umgebung mit über 250 Tools für eine Fülle von Aktionen wie Compositing, vektorbasiertes Painting, Partikelgenerierung, Keying, Rotoscoping, das Animieren von Text, Tracking, Stabilisierung und mehr. Die Verschmelzung von Fusion mit DaVinci Resolve ist ein enorme Aufgabe, die noch 12–18 Monate beanspruchen wird. Dennoch können Anwender Fusion bereits jetzt für das Gros ihrer Arbeit mit visuellen Effekten und Motion Graphics einsetzen. Wer sie braucht, kann jedoch auf die eigenständige Variante von Fusion zurückgreifen, die weiterhin erhältlich bleibt.

Neben der Integration von Fusion in DaVinci Resolve 15 hat Blackmagic Design auch Unterstützung für Apple Metal und stärkere Rechenkapazität durch mehrere GPUs und CUDA-Beschleunigung nachgelegt. Auf diese Weise arbeitet Fusion in DaVinci Resolve schneller denn je. Um visuelle Effekte oder Bewegtgrafiken einzufügen, brauchen Anwender bloß einen Clip auf der Timeline im Edit-Arbeitsraum auszuwählen und dann per Klick den Fusion-Arbeitsraum zu öffnen, wo sie auf Fusions dedizierte Node-basierte Schnittfläche zugreifen. Letztere ist zudem für visuelle Effekte und Bewegtgrafiken optimiert. Man kann sich auch in der eigenständigen Variante von Fusion kreierte Kompositionen per Kopieren und Einfügen in DaVinci Resolve 15 Projekte holen.

Ein kolossales Update hat es in DaVinci Resolve 15 auch im Fairlight-Arbeitsraum für Ton gegeben. Im Fairlight-Arbeitsraum gibt es nun einen kompletten Satz an ADR-Tools, statisches und variables Audio-Retiming mit Tonhöhenkorrektur, Audionormalisierung, 3D-Panner, Scrollbalken für Audio und Video, einen fixierten Abspielkopf mit Scrolling-Timeline, eine Preset-Bibliothek für Equalizer-, Dynamik-, Plug-in- und globale Spureigenschaften, gemeinsam benutzbare Sound-Bibliotheken und eingebaute plattformübergreifende Plug-ins wie Hall, Brummtonentfernung, Vocal-Kanal und De-Esser. Da die FairlightFX Plug-ins nativ auf allen drei Plattformen laufen, brauchen Anwender von DaVinci Resolve 15 beim Hin- und Herspringen zwischen Mac, Windows und Linux nun keinen Gedanken mehr an die Plug-in-Kompatibilität zu verschwenden.

DaVinci Resolve ist der nichtlineare Videoeditor mit dem branchenweit schnellsten Wachstum. Außerdem ist es Hollywoods favorisierter Farbkorrektor. Blackmagic Design hat der von professionellen Coloristen und Editoren geäußerten Resonanz ein offenes Ohr geschenkt. In DaVinci Resolve 15 stecken über 300 neue Features und Verbesserungen wie von Editoren und Coloristen ausdrücklich gewünscht.

Coloristen bekommen einen komplett neuen LUT-Browser für flinke Vorschauen und fürs Anwenden von LUTs sowie neue gemeinsam benutzbare Nodes, die miteinander verlinkt sind, sodass eine an einem Node vorgenommene Änderung auch auf alle anderen angewendet wird. Noch mehr Freude bringen mehrere Abspielköpfe zur schnellen Referenzierung verschiedener Einstellungen in einem Programm, eine um das Zehnfache verbesserte Performance bei der Stabilisierung, verbesserte Rauschminderung und Uprezzing von HD nach 8K mit der neuen Super Scale Funktion. DaVinci Resolve 15 erweitert auch den HDR-Support durch eine GPU-beschleunigte Dolby-Vision-Metadatenanalyse und über zehn Grading-Bedienelemente für natives HDR. Mit neuen ResolveFX können Anwender im Nu Unschönheiten ausbügeln oder unerwünschte Elemente mithilfe von smarter Füll-Technologie aus ihren Einstellungen entfernen. Es gibt auch neue ResolveFX fürs Eliminieren von Staub und Kratzern, für Objektiv- und Blenden-Diffraktionseffekte und mehr.

Professionellen Editoren kommen neue Features in DaVinci Resolve 15 zugute, die speziell darauf ausgelegt sind, das Schneiden, Trimmen, Organisieren und Arbeiten an großen Projekten noch weiter zu verbessern. Dank der in DaVinci Resolve 15 erheblich schneller gewordenen Ladezeit kann man Großprojekte mit Hunderten Timelines und Tausenden Clips auf Anhieb öffnen. Neue gestapelte Timelines und Timeline-Tabs geben Editoren einen sofortigen Überblick über mehrere Timelines, sodass sie schneller schneiden, einfügen, kopieren und Szenen in verschiedenen Timelines vergleichen können. Weitere Neuerungen sind Marker mit Onscreen-Kommentaren, Tools für Untertitel und Closed Captions, Autosave mit Versionierung, stark verbesserte Tools für die benutzerdefinierte Tastaturbelegung, neue Fusion Titelvorlagen in 2D und 3D, Bildstabilisierung im Edit-Arbeitsraum, ein verschiebbares Timecode-Fenster, verbesserte Werkzeuge für Organisation und Metadaten sowie Mastering-Presets für IMF, H.264 und H.265.

Für den ultimativen Workflow in puncto Geschwindigkeit haben Anwender zudem die Option, auf ein DaVinci Resolve Micro Panel, DaVinci Resolve Mini Panel oder DaVinci Resolve Advanced Panel hochzurüsten. Die logisch angeordneten physischen Bedienelemente der Gradingpulte orientieren sich an der natürlichen Handposition. Gefertigt sind sie aus den hochwertigsten Materialien. Anwender profitieren von geschmeidig laufenden hochauflösenden Trackballs sowie präzisionsgefertigten Bedienelementen und Reglern, die dank perfekt eingestellter Widerstände das akkurate Anpassen jeder Einstellung ermöglichen. DaVinci Resolve Gradingpulte sorgen für einen flüssigeren Arbeitsablauf und gewähren Editoren direkten simultanen Zugriff auf vielzählige Parameter. So erschaffen Sie Looks, die mit einer normalen Maus nicht machbar wären.

Für Coloristen gibt es mehr als 20 neue ResolveFX Filter, mit denen u. a. sehr bequem Staub entfernt, tote Pixel fixiert und Bilder mit Warpingeffekten versehen werden können. Imponierend ist auch das neue Tool für die Gesichtsbearbeitung, das Gesichtszüge automatisch erkennt und verfolgt. So können Coloristen im Nu Haut glätten, Hauttöne anpassen, Augen aufhellen und sogar die Lippenfarbe verändern, ganz ohne je einen Bildabschnitt manuell auswählen oder rotoskopieren zu müssen. Das Tool für die Gesichtsbearbeitung ist eine unverzichtbare Funktion, die Coloristen täglich einsetzen werden. Zudem gibt es neben den neuen Tools für die Stabilisierung und Match Move noch weitere Werkzeuge für die Bildverarbeitung, mit denen Coloristen noch kreativer als zuvor arbeiten können.

DaVinci Resolve 15 läuft auf allen wesentlichen Plattformen, darunter Mac, Windows und Linux, und ist problemlos in bestehende Systeme oder Workflows integrierbar. Anwender, die mit Red Hat oder CentOS Linux arbeiten, können sogar ihre eigenen Workstations mit kostengünstigen Hauptplatinen, superschnellen Prozessoren, gigantischen RAMs und bis zu acht GPUs bauen und von einer fantastischen Echtzeitperformance profitieren.

Quelle: Blackmagic Design

Bezugsquellen:

  • Davinci Resolve 15 – BlackMagic Design Page
  • Davinci Resolve 15 STUDIO – Fachhandel, oder Amazon
  • The Definitive Guide to DaVinci Resolve 15 – bei Amazon
  • The Definitive Guide to DaVinci Resolve 15 (eBook) – bei Amazon

1 Kommentar

  1. MusikGlut

    Die Software hat wirklich was, auch die kostenlose Version. Unsere letzten YouTube Videos wurden z.B. damit gemacht und auch in Zukunft bleiben wir wohl dabei.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bleiben sie informiert

Melde Sie sich bei meinem Newsletter "Foto & Fineart" an um in unregelmäßigen Abständen von mir mit Neuigkeiten und Aktionen rund um diese Seite und meinen Fine Art – Shop versorgt zu werden.
Der Newsletter erscheint max. 1 mal wöchentlich und kann jederzeit über einen Link im Newsletter abbestellt werden.

Datenschutzerklärung
*erforderliches Feld

Pin It on Pinterest

Share This