Polfilter und Gegenlichtblende gleichzeitig nutzen?

Polfilter und Gegenlichtblende gleichzeitig nutzen?

Dieser Artikel enthält Provisionslinks (Affliatelinks). Mehr dazu erfährst Du am Ende diesen Artikels.

Alte Hasen kennen es bestimmt schon, aber dennoch ein kleiner Tipp zu dem Thema Polfilter (zirkular) und Gegenlicht.- Streulichtblende. Wenn du vor dem Problem stehst, das du deinen Polfilter nicht mehr drehen kannst, wenn du die GeLi aufgesetzt hast, dann schau dir den Filter einmal genau an.

Die Besseren haben in der Regel auch auf der Aussenseite wieder ein Gewinde um weiteres Zubehör anzuschrauben. Zum Beispiel kann man da weitere Filter vorschrauben um diverse Effekte zu erziehlen. Interesanter finde ich jedoch die Möglichkeit eine Gegenlichtblende anzuschrauben.

Ja ok, im Regelfall nicht die mitgelieferte Standardblende, aber im Zubehör gibt es diverse Blenden aus Metall, Kunststoff, fix oder zum falten welche man an diese Gewinde schrauben kann.
Damit hat man dann sowohl die Funktion der Gegenlichtblende, als auch den vollen Zugriff auf den Filter. Diesen sogar noch deutlich komfortabler, da man im Zweifel den GeLi als Griff hat.

ABER Vorsicht, achtet beim Kauf drauf, das der GeLi das passende Gewinde hat UND zu eurem Objektiv passt, sonst hat man entweder keine Wirkung, oder viel schlimmer, zuviel Wirkung. Auf Deutsch, es gibt mehr oder weniger große Vignettierung. Also im Vorfeld abklären, ob der GeLi das passende Gewinde UND die passende Form für das Objektiv hat.und dann.. Viel Spass!

Einkaufstipps:

6 Kommentare

  1. Rolf Schlagenhaft

    Danke für den Tip.

    Zwei Punkte sind nicht so ideal dabei:
    1. Funktioniert das nur, wenn die Gegenlichtblende kreissymmetrisch/rund ist und keine “Ohren” oben/unten/links/rechts hat. Die darf man nämlich nicht drehen, weil die Ohren genau dem rechtwinkligen Bildausschnitt entsprechen müssen.
    2. Weiß ich nicht, ob die Drehlager der Filters dafür ausgelegt sind, weiteres Gewicht aufzunehmen. Eine Gegenlichtblende ragt weit heraus und übt bei seitlicher Belastung (z.B. beim Ablegen der Kamera) doch ein gewisses Moment auf das feine Drehlager des Filters aus. Vorsicht ist hier sicher geboten.

    Bei meinen mit den Objektiven gelieferten Sonnenblenden sind diese nicht am Filtergewinde befestigt, sondern an einem Dreh/Schnapp-Verschluß dahinter am Objektiv. Diese Blenden lassen sich also nicht ins Filtergewinde schrauben.

    Ich suche noch weiter an einer guten Lösung.

    Antworten
    • Michael Stollmann

      Hi Rolf, danke für deinen Kommentar.

      Ich denke, ich werde zu deinem Punkt 1 meinen Artikel da noch mal überarbeiten / präzisieren.
      Das was du da schriebst, meinte ich mit dem letzten Absatz:
      >>ABER Vorsicht, achtet beim Kauf drauf, dass der GeLi das passende Gewinde hat UND zu eurem Objektiv passt … << Und dein Punkt drei, genau darauf bezieht sich ja der ganze Artikel 😉 Das war ja mein Problem, weswegen ich seinerzeit eine Lösung gesucht habe und darauf gekommen bin. Ich musste den Filter einstellen und dann den GeLi aufsetzen. Mit etwas Pech hat sich dabei dann was verstellt und das Spiel ging von vorne los. Alleine schon beim Wechsel von quer auf Hochformat stimmt ja der Polfilter nicht mehr ...

      Antworten
  2. Don

    Hat es Einfluss auf die Bildqualität, in welcher Reihenfolge ich Polfilter und Gegenlichtblende aufs Objektiv schraube? Sollte der Filter als erstes drauf?

    Antworten
    • Michael Stollmann

      Hi Don,
      mußte erst mal überlegen, was du meinst. Auf die Idee, den Filter vor den GeLi zu schrauben bin ich noch nie gekommen …
      Daher muss ich hier erstmal passen, auch, weil ich keine passende Kombi zur Hand habe, also keiner meiner Filter passt vor den Geli.
      Aber ev. meldet sich ja einer der anderen Leser und ich frage auch mal im Bekanntenkreis rum.
      Irgendwie eine interessante Frage.

      Antworten
    • Produktmanagement Rollei

      Die Antwort aus dem Hause Rollei:
      Wir würden die Kombi eher nicht machen. Wenn, dann würde man den Filter aufs Objektiv schrauben und auf den Filter dann eine Gegenlichtblende mit Gewinde schrauben, somit hat man die Möglichkeit, den Polfilter zu drehen was schwierig werden kann, wenn der Polfilter in die Sonnenblende geschraubt wird.

      Antworten
      • Don

        Danke für Eure Antworten. @Michael und @Rollei-Repräsentanten.
        Das mit den Schwierigkeiten beim Drehen stimmt natürlich, da hätte ich eigentlich selber drauf kommen können.

        Aber rein optisch gesehen ist die Reihenfolge nachrangig? Ich hatte halt überlegt, dass der Filter, wenn hinter der GeLi angebracht, dann ja weiter vom Objektiv entfernt wäre und somit ein (ganz) leichter Tunnelblick (eben der Platz, den die GeLi einnimmt) entstehen könnte.

        Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch die Nutzung der Kommentarfunktion einverstanden. Es werden die folgenden Daten auf dieser Webseite gespeichert:
Angegebener Name | E-Mail-Adresse | Inhalt des Kommentars | Datum und Uhrzeit | ggfs. Homepage-Adresse
Weitere Informationen zur Speicherung der Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.

bleiben sie informiert

Melden Sie sich bei meinem Newsletter "Foto & Fineart" an um in unregelmäßigen Abständen von mir mit Neuigkeiten und Aktionen rund um diese Seite und meinen Fine Art – Shop versorgt zu werden.

Der Newsletter erscheint max. 1 mal wöchentlich und kann jederzeit über einen Link im Newsletter abbestellt werden.

Datenschutzerklärung

*erforderliches Feld

Polfilter und Gegenlichtblende gleichzeitig nutzen? 9-FotoGlut - die Welt in all ihren Farben

Pin It on Pinterest

Share This